Lesen auf dem Kindle – 2018 verstummen auch die Kritiker

veröffentlicht am 5. Juli 2015 in Allgemein von

Sommer, Sonne, Urlaubszeit – der Markt der eReader boomt. Wer seine Lieblingsromane handlich und kompakt im Reisegepäck verstauen möchte greift am besten zum Kindle Paperwhite, denn wer sonst bietet authentischen Lesepaß?!
Noch vor 5 Jahren galt man fast als Exot, wenn man irgendwo saß und seine ebooks mit einem Reader gelesen hat. Die einen schauten interessiert und fragten vielleicht auch mal nach, was das denn für ein neues technologisches Wunderwerk sei während die anderen – vor allem die Leseratten – nur skeptisch schauten. Wer das Lesen nicht nur zum Hobby sondern gar zum Beruf hatte, der sollte seine feine Nase gefälligst auch zwischen zwei echte Buchdeckel stecken. Das Lesevergnügen als Erlebnis, so die Kritiker des Readers, blieb doch auf der Strecke wenn man mal wieder nur auf einen Bildschirm zu starren schien. Aber mittlerweile haben sich eReader wie der – dem Amazon-Store entsprungene – Kindle Paperwhite durchgesetzt. Damit Lesen auch 2015 nicht nur ein Vergnügen bleibt, sondern auch ungemein praktisch wird.

Ein Kindle Display ist kein normaler Bildschirm!

Ein Irrtum muss an dieser Stelle direkt mal aus der Welt geschafft werden: das hochauflösende Display eines Kindle Readers – ob Standard, Paperwhite oder Fire – ist kein Bildschirm, wie man ihn von Laptops oder Tablets her kennt. Amazon und Kindle-Designer setzen alles daran die Behauptungen der Kritiker – die meinen, dass dem Leser nach nur einer Stunde Lesevergnügen die Augen schmerzen würden – zu widerlegen. Ganz im Gegenteil: das Display eines Readers ist nicht nur glasklar, auch verfügen Kindle Modelle wie das Paperwhite oder das verbesserte Fire über einen Touchscreen, der bei Bedarf beleuchtet werden kann. Anders als bei herkömmlichen Displays anderer Geräte wie ipad oder Smartphone arbeiten jene von Kindle mit einer anderen Wellentaktung und kommen bei Tageslicht gänzlich ohne Beleuchtung aus. So hat der Leser das Gefühl, als lese er eine normale Buchseite und das Lesevergnügen wird in keinerlei Hinsicht von einem flackernden Bildschirm getrübt. Mit dem Kindle Paperwhite Modellen liest es sich wie auf blütenweißem Papier und dafür muss man noch nicht einmal Bäume abholzen – ein weiterer, wenn auch subtilerer Vorteil.

Bücher lesen, bequem und praktisch – Kindle und Amazon machen es möglich

Insbesondere den Amazon Prime Mitgliedern stehen die „digital books“ in großer Auswahl zur Verfügung und die Vorteile des Lesens auf einem Kindle eReader gehen weiter: wo man vorher das halbe Urlaubsgepäck voller Bücher hatte und selbst das oft nicht für den gesamten Urlaub am Strand ausreichte, kann man nun tausende verschiedenste Bücher einfach in einem schmalen, handlichen Gerät zusammenfassen. Nicht nur, dass man so Platz und Gewicht im Gepäck spart, auch beim Lesen selber ist es wesentlich angenehmer. Den leichten Kindle kann man bequem in einer Hand halten und der Versuch Bücher, die so groß und schwer wie ein Backstein sind, umständlich mit beiden Händen zu balancieren gehört endlich der Vergangenheit an. Mit Kindle und Amazon kann auch das Lesen am Strand bequem sein und Vergnügen bereiten. Ob als Standard-Gerät oder die verbesserten Modelle Paperwhite und Kindle Fire – sie sind und bleiben einfach praktisch, auch in ihrer Handhabung.

Nicht nur ebooks gibt es bei Amazon auf Knopfdruck

Es ist nicht nur kinderleicht seine Kindle ebooks bei Amazon zu bestellen, auch werden den eigenen Wünschen und Vorstellungen keine Grenzen mehr gesetzt. Wer sonst für Bücher abseits des Mainstreams durch sämtliche Buchläden der Innenstadt pilgerte, suchte und – wenn überhaupt – mit langen Lieferzeiten bestellen konnte wird von den komfortablen Fähigkeiten des Kindle begeistert sein: ein Mausklick und schon findet man auf Amazon auch die exotischsten Werke. Doch nicht nur das, auch Filme, Games oder Audible Hörbücher sind meist sofort lieferbar. Das ist Kindle unlimited, was im Falle eines Readers heißt: Knopf drücken, aussuchen, runterladen.
Darüber hinaus können dank dem ios Betriebssystem unterschiedliche Apps wie beispielsweise myhabit genutzt werden und auch publishing in der cloud ist mit den modernen Amazon-Geräten möglich. Amazon Store, book, video – via praktischer Touch-Bedienung kann ganz einfach zwischen den Funktionen gewählt werden.
So schön einfach kann das Lesen mit ebooks wieder werden. Was 2014 in China schon alltäglich war aber in Deutschland noch kritisch belächelt wurde, macht heute vielerorts die Runde. 2015 sind angesichts der Vorteile digitaler books und reader viele Kritiker verstummt. Man sieht zunehmend mehr Menschen die den modernen Lesespaß zelebrieren und sie alle sehen recht zufrieden aus.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare